UKW- und Webradionachrichten. 02.12.2013 - 6 Uhr

13. 12. 02

 + Zagreb: Bürger für christliches Ehemodell in der Verfassung
 + Kiew: Proteste gegen die Regierung gehen weiter
 + New York: Ursache für Zugunglück noch unklar
 + Kamen: SPD-Spitze auf „Wahlkampftour“ an der Basis
 + Berlin: GdL rechnet mit Winterproblemen bei der Bahn
 + Berlin: Junge an ICE-Strecke lebensgefährlich verletzt

Zagreb - mikeXmedia -
Mit überwältigender Mehrheit haben sich die Bürger in Kroatien am Sonntag für die Verankerung eines christliche Ehemodells in der Verfassung entschieden. Für das neue Modell sprachen sich mehr als zwei Drittel der Bevölkerung aus. Bei der Abstimmung ging es unter anderem um ein Referendung, dass die Gleichstellung homosexueller Paare in dem Land verhindern soll.

Kiew - mikeXmedia -
In der Ukraine ist es auch am Wochenende wieder zu heftigen Krawallen bei Protesten gegen die Regierung gekommen. Die Demonstranten forderten den Sturz des Präsidenten Viktor Janukowitsch. Mindestens 150 Menschen wurden bei Zusammenstößen im Regierungsviertel von Kiew verletzt worden. Es kam zum Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas. Randalierer warfen brennbare Flüssigkeiten, Steine und Feuerwerkskörper. Die Großkundgebungen auf dem Unabhängigkeitsplatz hingegen verliefen ohne Zwischenfällen. Die Demonstrationen, zu denen die Opposition in der Ukraine aufgerufen hat, sollen auch zu Beginn der neuen Woche weitergehen.

+ + +

New York - mikeXmedia -
Nach dem Zugunglück von New York dauern die Ermittlungen der Verkehrsbehörden zum Unfallhergang weiter an. Bisher steht nur fest, dass mehrere Wagen aus den Gleisen gesprungen waren. Die Ursache für das Unglück mit vier Todesopfern und über 70 Verletzten ist bisher noch nicht bekannt. An der Unfallstelle dauerten die Arbeiten auch am Montagmorgen noch an. Einige Waggons des Zuges mussten aus dem Hudson River geborgen werden.

+ + +

Kamen - mikeXmedia -
Nach bisher guter Resonanz wächst bei der SPD die Zuversicht, dass der Mitgliederentscheid zur großen Koalition positiv ausfallen wird. Das hat auch Parteichef Gabriel am Wochenende bei regelrechten Wahlkampfauftritten zu erkennen gegeben und mitgeteilt. Er sieht viel Rückenwind für die Unterzeichnung des Koalitionsvertrags, so Gabriel in einem Zeitungsbericht. Er und auch Fraktionschef Steinmeier versuchten am Wochenende die Mitglieder der SPD bei entsprechenden Veranstaltungen zu überzeugen.

+ + +

Berlin - mikeXmedia -
Bei der Bahn wird es in diesem Winter wahrscheinlich wieder zu massiven Problemen kommen. Das hat die Gewerkschaft der Lokführer prognostiziert und dabei von schlimmeren Auswirkungen für die Passagiere als bei einem Streik gesprochen. Bei der Bahn benötige man mindestens 800 zusätzliche Lokführer, so die Gewerkschaft weiter. Von dem Konzern wurde bereits mitgeteilt, dass man die Kapazitäten für die Zugenteisung bereits weiter ausgebaut habe.

+ + +

Berlin - mikeXmedia -
Die ICE-Strecke in Ludwigsfelde bei Brandenburg musste am Wochenende für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Dort war ein Zwölfjähriger mit einem Freund an den Gleisen unterwegs, als ein ICE auf der Streicke vorbeifuhr. Der Lokführer versuchte noch zu bremsen, die Sogwirkung war aber so stark, dass der Zwölfjährige auf das Gleisbett geschleudert wurde und sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog. Er wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.