MusikNews für Radiosender: Comeback von Tears for Fears, jazzig-swingender Seal, Arena-Tour von Pur

17. 11. 16

Die britischen Synth-Pop-Legenden von Tears for Fears sammeln ihre größten Hits zusammen und packen sie auf ein Album. Mit “Rule The World” als Albumtitel stellen sie eines klar – ihre Chartstürmer beherrschen auch heute noch die Welt. Die Band überrascht aber nicht nur mit einer Greatest-Hits-LP. Sie schickt dem Album gleich zwei brandneue Songs voraus: “I Love You But I’m Lost” und “Stay”. “Rule The World” ist seit dem 10. November 2017 erhältlich.
16 Songs sind auf “Rule The World” zu hören. Hymnen wie “Mad World”, “Head Over Heels”, “Everybody Wants To Rule The World” und “Shout” dürfen auf einem Best-Of des Duos natürlich nicht fehlen. Die neuen Werke “I Love You But I’m Lost” und “Stay” reihen sich dabei nahtlos in den Kanon der Anthems ein, die inzwischen drei Generationen prägen. Damit präsentieren Roland Orzabal und Curt Smith ihr erstes Original-Material seit “Everybody Loves A Happy Ending” aus dem Jahr 2004. “I Love You But I’m Lost” zeigt sich als energetisch tanzbarer Up-beat Song, während “Stay” mit seinem emotionalen Akustik-Sound überzeugt.

# # #

Während meiner gesamten Karriere habe ich, wenn ich ein Lied respektiere, auf jede einzelne Note und jedes einzelne Wort geachtet”, hat Frank Sinatra einmal gesagt. “Wenn ich das dem Publikum nicht vermitteln kann, scheitere ich.” Der britische Soul-und Rhythm’n’Blues-Sänger und Songwriter Seal scheint sich Sinatras Worte sehr zu Herzen genommen zu haben. Das zeigte er schon einmal 2008, als er für ein Album meisterhaft Soul-Klassiker von Sam Cooke, Al Green, James Brown, Curtis Matfield und Otis Redding einsang. “Die Kraft und Aufrichtigkeit seiner Stimme ist unbestreitbar großartig”, urteilte damals der All Music Guide. Auf seinem neuen Album “Standards” hat sich Seal nun dem jazzigen Repertoire des “Great American Songbook” zugewandt, das durch Ikonen wie eben jenen Frank Sinatra, aber auch Ella Fitzgerald, Nat King Cole und Nina Simone in den 1950er und 1960er Jahren Weltbekanntheit erlangte. Und Seal nimmt hier die Gelegenheit wahr, zu zeigen, dass er ein sehr gutes Gespür für Swing und Jazz besitzt.

# # #

2017 spielten PUR einzig das legendäre Schalke-Konzert – ein furioses Ereignis für insgesamt 67.000 Zuschauer. Mit einem neuen Album voller grandioser Gefühle und Authentizität im Gepäck wird sich PUR ab November 2018 erneut auf die Reise durch die großen Konzerthallen des Landes machen, um nach der Zeit des Verzichts gemeinsam mit ihren Fans einzigartige Momente zu feiern. Mit ihren neuen Songs und ihrer Energie werden sie auch dieses Mal wieder alle Fans jeder Altersgruppe begeistern. Um ihre Verbindung und ihre Nähe zu ihrem Publikum zu feiern und mit ihnen und für sie unverwechselbare Konzerterlebnisse zu schaffen, präsentieren sie ihre neue Show auf einer Mittelbühne. Tourauftakt ist am 30. November 2018 in der Mannheimer SAP-Arena. Weitere Konzerte sind unter anderem in Stuttgart, Leipzig und Köln geplant. Die Arena-Tour findet dann am 15. Dezember 2018 in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin ihren Abschluss.