18. 05. 26

+ London: Behörden ermitteln gegen 95-jährigen
+ Berlin: Pro Asyl nimmt BAMF-Mitarbeiter in Schutz
+ Rom: 300 Menschen aus Seenot gerettet
+ Passau: Nahles stellt Forderungen an die Grünen
+ Illertissen: Geisterfahrerin kommt auf der A7 ums Leben

London - mikeXmedia -
In Großbritannien ermitteln die Behörden gegen einen 95-jährigen. Der Mann aus London steht unter Verdacht, seine Pflegerin getötet zu haben. Die 61-jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen zunächst in eine Klinik gebracht. Am Folgetag erlag sie aber ihren schweren Verletzungen. Der Verdächtige wurde aufgrund seines Gesundheitszustands vorsorglich in eine Klinik gebracht. Die Polizei war durch Nachbarn auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden. Sie hatten Schreie aus dem Haus des 95-jährigen gehört und Rettungskräfte alarmiert. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 26.05.2018 - 18 Uhr
18. 05. 26

+ Berlin: Merkel ruft zu Soidarität mit jüdischen Mitbürgern auf
+ Stuttgart: BMW und Volkswagen belegen Spitzenplätze
+ Der Wochenrückblick: 21.05.2018 bis 25.05.2018

Berlin - mikeXmedia -
Die Deutschen sollen dem Antisemitismus entschieden entgegentreten. Dazu hat Bundeskanzlerin Merkel aufgerufen. In einer Videobotschaft sagte Merkel dass Solidarität mit jüdischen Mitbürgern gezeigt werden müsse. Auf den entschiedenen Widerstand der CDU werde Antisemitismus immer wieder treffen, so die Kanzlerin weiter. Dieser verdiene eine klare Antwort des starken Staates und des Strafrecht, so Merkel abschließend.

Read More: UKW- und Webradionews. 26.05.2018 - Wochenrückblick
18. 05. 26

+ Kinshasa: Weitere Fälle von Ebola-Erkrankungen
+ Kabul: Wiederaufbau Afghanistans gescheitert
+ Perth: Waldbrände im Südwesten Australiens
+ Weitere Meldungen des Tages

Kinshasa - mikeXmedia -
Am dem gefährlichen Ebola-Virus im Kongo sind bisher neun Menschen ums Leben gekommen. Wie das zuständige Gesundheitsministerium mitteilte sei das Virus bei den Toten nachgewiesen worden. 22 Menschen mit den Symptomen des Virus seien bisher gestorben. Im Nordwesten des Kongos seien außerdem 52 mögliche Fälle von Ebola aufgetreten, in 31 Fällen sei die Krankheit nachgewiesen worden. Als wahrscheinlich gelte Ebola derzeit bei 13 Personen, vermutet wird das Virus bei acht weiteren.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 26.05.2018 - 6 Uhr
18. 05. 25

+ Göttingen: Protest gegen Abschiebung
+ Dresden: Zwei volle Tage Bombenentschärfung
+ Weitere Meldungen des Tages

Göttingen - mikeXmedia -
Gegen die geplante Abschiebung eines Mannes aus Simbabwe haben vor der Polizeidirektion Göttingen Anhänger des linken Spektrums protestiert. Nach Angaben eines Polizeisprechers haben sich zeitweise rund 100 Menschen vor dem Haupteingang versammelt. Der 33 war aus einer Sammelunterkunft dort hin gebracht worden. Nach Angaben der Aktivisten hätten etwa 130 Demonstranten die Zufahrten des Gebäudes blockiert. Die Polizei wiederum teilte mit dass die Zugänge frei gewesen sind.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 25.05.2018 - 24 Uhr
18. 05. 25

+ Den Haag: Russland mitverantwortlich für Abschuss von MH17
+ Weitere Meldungen des Tages

Den Haag - mikeXmedia -
Wie die niederländische Regierung in Den Haag mitgeteilt hat, wird Russland offiziell rechtlich haftbar für die Todeskatastrophe um Flug MH17 gemacht. Dabei geht es um eine Beteiligung am Abschuss des Passagierflugzeugs über der Ukraine vor rund vier Jahren. Dazu gab es auch einen Beschluss, der eine direkte Reaktion auf den Bericht der internationalen Unglücksermittler ist. Sie sind der Ansicht, dass die Boeing der Malaysia Airlines von einer Rakete der russischen Armee abgeschossen wurde. Bei dem Vorfall waren am 17. Juli 2014 alle 298 Personen an Bord des Flugzeugs ums Leben gekommen.

18. 05. 25

+ Kabul: Wiederaufbau Afghanistans gescheitert
+ Brüssel: Tatverdächtige festenommen
+ Aschaffenburg: 30 Jahre nach der Tat Verdächtiger verurteilt
+ Weitere Meldungen des Tages

Kabul - mikeXmedia -
Als weitgehend gescheitert hat ein Aufsichtsgremium der USA die Bemühungen zum Wiederaufbau Afghanistans zwischen 2001 und 2017 bezeichnet. Wie der zuständige Generalinspekteur für den Wiederaufbau in Afghanistan des US-Senats erklärte, sei die Fähigkeit der Reformierung und der Aufbau von Regierungsinstitutionen durch Washington erheblich unterschätzt worden. Es sei zu schnell und zuviel Geld durch das US-Militär und die US-Regierung investiert worden. Das Land war darauf nicht vorbereitet, heißt es. Dadurch seien der Korruption Türen geöffnet worden, heißt es abschließend.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 25.05.2018 - 16 Uhr