• Nachrichten

    NACHRICHTEN
    24 Stunden informiert:
    Deutschland. Europa. Welt.
    Lokalnachrichten.
    Aus eigener Redaktion.

    mehr...
  • Kontakt

    KONTAKT
    24/7 per Mail.
    Fon: 02624.950289
    facebook.com
    /mikexmedia

    mehr...
  • Testen

    TESTZUGANG
    Alle Audioinhalte.
    14 Tage kostenlos.
    Keine Verpflichtung.
    Zugriff per HTTP-Pull.

    mehr...
  • Sport

    SPORT
    Wissen, wie´s steht:
    Von A bis Z.
    3 mal die Woche.
    Eigenständiges Format.

    mehr...
  • Kunden

    KUNDEN
    Radiocontent:
    Für Sender.
    Für Moderatoren.
    Für gutes Programm!

    mehr...
  • Wetter

    WETTER
    Wissen, wie´s wird:
    Heute. Morgen. Trend.
    Der tägliche Wetterbericht.
    Unwetter- / Gefahreninfos.

    mehr...
  • Login

    LOGIN
    Kundenbereich.
    Newsletterbezug.
    Infos zu Updates.
    Kostenlose Specials.

    mehr...
  • KinoNews

    KINONEWS
    Läuft bei uns:
    Jeden Mittwoch.
    Die neuesten Filme.
    Das kommt im Kino.

    mehr...
  • FAQ

    HÄUFIGE FRAGEN
    Unsere FAQ.
    Erklärungen.
    Anleitungen.
    Tipps.

    mehr...
  • Update

    UPDATE
    Immer informiert:
    Mit unseren Updates.
    Aktuelles. Wichtiges.
    Wissenswertes.

    mehr...

UKW- und Webradionachrichten. 05.12.2018 - 20 Uhr

18. 12. 05

+ Nourmea: Erdbeben verlief glimpflich
+ London: Zahl der Toten durch Anschläge gesunken
+ Weitere Meldungen des Tages

Nourmea - mikeXmedia -
Das schwere Erdbeben vor Neukaledonien ist am Morgen glimpflich verlaufen. Bislang wurden keine Schäden oder Verletzte gemeldet. Das Beben der Stärke 7,5 hatte sich am Morgen kurz vor der Inselgruppe im Südpazifik ereignet. Die Bevölkerung wurde aber aufgerufen, weiterhin wachsam zu bleiben. Es kam zu mehreren Nachbeben in der Region.

# # #

London - mikeXmedia -
Wie das Institut für Wirtschaft und Frieden mitgeteilt hat, ist die weltweite Zahl der Terroropfer in der Welt deutlich zurückgegangen. 2017 starben rund 18.800 Menschen bei Anschlägen und damit 27 Prozent weniger als 2016. Vor allem im Irak und in Syrien hatte sich die Lage nach dem Rückzug der Terrororganisation IS verbessert. Besonders stark war der Rückgang des Instituts zufolge in Deutschland, Frankreich und Belgien.