• Nachrichten

    NACHRICHTEN
    24 Stunden informiert:
    Deutschland. Europa. Welt.
    Lokalnachrichten.
    Aus eigener Redaktion.

    mehr...
  • Kontakt

    KONTAKT
    24/7 per Mail.
    Fon: 02624.950289
    facebook.com
    /mikexmedia

    mehr...
  • Testen

    TESTZUGANG
    Alle Audioinhalte.
    14 Tage kostenlos.
    Keine Verpflichtung.
    Zugriff per HTTP-Pull.

    mehr...
  • Sport

    SPORT
    Wissen, wie´s steht:
    Von A bis Z.
    3 mal die Woche.
    Eigenständiges Format.

    mehr...
  • Kunden

    KUNDEN
    Radiocontent:
    Für Sender.
    Für Moderatoren.
    Für gutes Programm!

    mehr...
  • Wetter

    WETTER
    Wissen, wie´s wird:
    Heute. Morgen. Trend.
    Der tägliche Wetterbericht.
    Unwetter- / Gefahreninfos.

    mehr...
  • Login

    LOGIN
    Kundenbereich.
    Newsletterbezug.
    Infos zu Updates.
    Kostenlose Specials.

    mehr...
  • KinoNews

    KINONEWS
    Läuft bei uns:
    Jeden Mittwoch.
    Die neuesten Filme.
    Das kommt im Kino.

    mehr...
  • FAQ

    HÄUFIGE FRAGEN
    Unsere FAQ.
    Erklärungen.
    Anleitungen.
    Tipps.

    mehr...
  • Update

    UPDATE
    Immer informiert:
    Mit unseren Updates.
    Aktuelles. Wichtiges.
    Wissenswertes.

    mehr...

UKW- und Webradionachrichten. 13.09.2018 - 24 Uhr

18. 09. 13

+ Straßburg: Britisches System zur Internetüberwachung verstößt gegen Menschenrechte
+ Bakersfield: Ermittlungen nach tödlichen Schüssen gehen weiter
+ Weitere Meldungen des Tages

Straßburg - mikeXmedia -
Wie der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg mitgeteilt hat, verstößt das britische System zur massenhaften Internet-Überwachung zumindest in Teilen gegen geltendes Recht. Vor allem das Privatleben von Internetnutzern wurde verletzt, wie es von den Richtern hieß. Dass die Daten auch mit US-Geheimdiensten geteilt wurden, sahen die Richter hingegen nicht als Verstoß.

# # #

Bakersfield - mikeXmedia -
Nach der Bluttat in Kalifornien mit fünf Toten dauern die Ermittlungen der Polizei weiter an. Vermutlich hatte es sich um eine Beziehungstat gehandelt. Der mutmaßliche Schütze hatte sich selber das Leben genommen, als er von Beamten gestellt wurde. Zuvor hatte er seine Frau erschossen. Über die Identität der anderen Todesopfer machte die Polizei noch keine Angaben.