Automobilnachrichten

mikeXmedia kostenloser Rundfunkservice: Automobilnachrichten

Hier finden Sie Beiträge für Ihr Radioprogramm, die kostenlos verwendet und nach Belieben im Programm ausgestrahlt werden können.
Unsere Ausstrahlungsempfehlung: Ein fester Sendeplatz Montag und Freitag nach 13 Uhr.

Die Beiträge werden regelmäßig automatisch hier an dieser Stelle veröffentlicht.
Über Klick auf den jeweiligen Link gelangen Sie sofort zur jeweiligen mp3-Datei.
(Je nach Broswer: Link aufrufen, "Datei speichern unter" / "Quellmaterial speichern" auswählen)


 

  1. Themen heute:   

    Spa-Francorchamps: Honda NSX GT3 startet beim 24-Stunden-Rennen  ///  Neuer Ford Focus: Weniger Stress beim Rückwärtsfahren dank Kamera mit "Split View"-Technologie

     

    Foto: @ 2018 HONDA MOTOR EUROPE LTD.

     

    1.

    Castrol Honda Racing geht mit dem NSX GT3 beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps an den Start. Der NSX GT3, der auf Hondas Hybrid-Supersportler aufbaut und über einen 3,5-Liter-V6-Doppelturbo-Motor verfügt, konnte bereits Rennen in der nordamerikanischen „IMSA WeatherTech SportsCar Championship“-Serie sowie in der Pirelli World Challenge für sich entscheiden.

     

    Foto: @ 2018 HONDA MOTOR EUROPE LTD.

     

    Das Fahrzeug nimmt im Rahmen des „Honda NSX GT3 Customer Racing“-Programms derzeit an unterschiedlichen Rennserien auf insgesamt drei Kontinenten teil. Highlight der „Blancpain GT“-Serie, die vom 26. bis 29. Juli 2018 in Belgien zu Gast sein wird, ist der erneute Start eines NSX beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps, 25 Jahre nachdem Armin Hahne, Bertrand Gachot und Kazuo Shimizu im Jahr 1993 in einem von Honda Belgien bereitgestellten Fahrzeug von der Pole Position gestartet sind. Der NSX feierte seit seiner Markteinführung 1990 bereits zahlreiche Rennsport-Erfolge, darunter ein GT-Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1995 sowie sechs Titel in Japans hart umkämpfter „Super GT“-Serie. Die italienische Rennwagenschmiede JAS Motorsport, die auf Fahrzeugmontage sowie -vertrieb in Europa spezialisiert ist, wird im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Spa Francorchamps technische Unterstützung bereitstellen.

    Foto: Ford-Werke GmbH  

     

    2.

    Wie die "Accident Advice Helpline" aus Großbritannien unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage unter 2.000 britischen Autofahrern berichtet, werden vier der fünf schwierigsten Fahrmanöver mit Rückwärtsfahren assoziiert, darunter das Ein- und Ausparken.

     

    Gut zu wissen: Auf Wunsch macht der neue FordFocus den Fahrer auf Gefahren aufmerksam, die um die Ecke lauern. Direkt oberhalb des Kfz-Heck-Kennzeichens befindet sich eine 180 Grad-Weitwinkel-Kamera mit "Split View"-Technologie. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs erscheint auf dem Touchscreen des Audio- oder Navigationssystems automatisch das von der Rückfahrkamera übertragene Bild. Der Fahrer kann somit Hindernisse oder Verkehrsteilnehmer wie etwa andere Kraftfahrzeuge, Fußgänger oder Radfahrer auf beiden Seiten hinter dem eigenen Fahrzeug wahrnehmen. Auf der Monitor-Anzeige werden darüber hinaus spezielle grafische Symbole für die Breite und Mittellinie des Fahrzeugs angezeigt, das Manövrieren wird sicherer und einfacher.

     

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    http://www.was-audio.de/aanews/autonews20180523_kvp.mp3

  2. Thema heute:   

    "Powertrain meets Future": Das 7. Drivetrain Forum bei Magna bringt Antriebsexperten zusammen

     

    Foto: Magna International (Germany) GmbH

     

    In den kommenden Jahren wird eine große Anzahl von unterschiedlichen Antriebsstrangarchitekturen verfügbar sein. Angetrieben von neuen gesetzlichen Bestimmungen zu CO2-Emissionen, sich verändernde Verbraucherbedürfnisse und neuen technologischen Entwicklungen, befindet sich die Automobilindustrie gerade auch bezüglich neuer Antriebsalternativen in einem dynamischen Wandel. Magna brachte mit der Veranstaltung des 7. DRIVETRAIN FORUMS Branchenexperten zusammen, um diese neuen Entwicklungen zu diskutieren und eigene neue Produkte vorzustellen.

    Foto: Magna International (Germany) GmbH

    Als globaler Marktführer mit umfassender Systemkompetenz im Bereich Antriebsstrang, präsentierte Magna eine skalierbare und modulare Plattform für den gesamten Antriebsstrang. "Unser ständig wachsendes Portfolio an Antriebsstrang-Produkten bereitet uns darauf vor, dem Markt von Verbrennungsmotoren über Plug-in-Hybride bis hin zu batterieelektrischen Fahrzeugen gerecht zu werden", sagte Swamy Kotagiri, Magna CTO und President von Magna Powertrain. "Wir haben das Know-how und die innovativen Lösungen, um Autohersteller durch die sich verändernde Antriebslandschaft zu unterstützen."

    Foto: Magna International (Germany) GmbH

    Durch die Integration von skalierbaren Elektromotoren an den unterschiedlichsten Positionen innerhalb des Antriebsstrangs, bietet Magna Lösungen für Automobilhersteller, die die scheinbar widersprüchlichen Ziele wie Fahrzeugeffizienz, Leistung und Fahrdynamik erfüllen. Flexible Bausteine wie z. B. Elektromotoren oder Wechselrichter, die in verschiedenen Anwendungen variabel eingesetzt werden können, reduzieren dadurch die Komplexität des Antriebsstrangsystems. Dieser Ansatz ermöglicht Automobilherstellern auch, die Vielfalt ihrer Fahrzeugkonfigurationen in Bezug auf Dynamik und Leistung in Zukunft beizubehalten. Gleichzeitig wird die Anzahl der verschiedenen Antriebsvarianten deutlich reduziert.

    Foto: Magna International (Germany) GmbH

    Als weiterer Vorteil für den Endverbraucher entstehen unterschiedliche Möglichkeiten, neue Funktionalitäten wie zum Beispiel einen elektrischen Allradantrieb zur Optimierung von Verbrauch und Fahrdynamik in den Antriebsstrang zu integrieren. Magna ist ein Mobilitätstechnologie-Unternehmen und einer der weltweit größten Automobilzulieferer mit 340 Produktionsstätten und 93 Produktentwicklungs-, Engineering- und Vertriebszentren in 28 Ländern. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 172.000 Mitarbeiter an den unterschiedlichen Standorten, über 23.000 davon in Deutschland.

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    http://www.was-audio.de/aanews/autonews20180518_kvp.mp3

  3. Themen heute:   

    Toyota GAZOO Racing auf der Erfolgswelle zur Rallye Portugal ///  Stark, schnell, spektakulär: Der neue 911 GT3 R

     

    Foto: Toyota Deutschland GmbH

     

    1.

    Das Toyota GAZOO Racing World Rally Team schwimmt auf der Erfolgswelle nach Portugal: Im Norden des Landes findet vom 17. bis 20. Mai der sechste Lauf der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) statt. Nach dem Sieg von Ott Tänak im Toyota Yaris WRC #8 bei der Rallye Argentinien will das gesamte Team die Gunst der Stunde nutzen und auf den Schotterpisten Portugals erneut angreifen.

     

    Die Rallye Portugal gastiert in Matosinhos nahe Porto. Gefahren wird vorwiegend auf technisch anspruchsvollen Strecken mit weichem und sandigem Schotter. Für die frühen Starter ist der nötige Grip entscheidend, während Felsen und tiefe Spurrillen im weiteren Verlauf zur Gefahr werden. Die Rallye startet am Donnerstagabend rund um die Burg von Guimarāes, ehe es auf den Lousada Rallyecross-Kurs zu einer Super Special Stage geht. Der erste volle Tag findet zunächst im Norden nahe der Grenze zu Spanien statt, bevor zum Abschluss zwei Prüfungen im Zentrum von Porto anstehen. Der Samstag konzentriert sich auf die anspruchsvollen Straßen in den Cabreira-Bergen. Am Abschlusstag folgen fünf Prüfungen rund um Fafe, darunter die legendäre Fafe-Prüfung als Power Stage. Im Vorjahr startete Toyota erstmals mit drei Fahrzeugen bei einer Rallye, die allesamt in die Top 10 fuhren. 2018 reist der schnelle Este mit 72 Punkten als Drittplatzierter in der Fahrerwertung zur Rallye Portugal


    Foto: © 2018 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

     

    2.

    Auf Basis des im März vorgestellten Seriensportwagens 911 GT3 RS hat Porsche einen neuen Kundensport-Rennwagen für die weltweiten GT3-Serien ab 2019 konstruiert: Den 911 GT3 R.

     

    Foto: © 2018 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

    Besonderes Augenmerk bei der Entwicklung des nunmehr bis zu 404 KW (550 PS) starken Renn-Elfers lag auf einer besonders effizienten Aerodynamik, einer besseren Fahrbarkeit, nochmals optimierter Sicherheit sowie einer Reduzierung der Service- und Ersatzteilkosten.  Angetrieben wird der neue 911 GT3 R von einem hochmodernen Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor, der weitgehend identisch mit dem Hochleistungs-Serienaggregat des straßenzugelassenen 911 GT3 RS ist. Der neue Porsche 911 GT3 R kann ab sofort zu einem Preis von 459.000 Euro zuzüglich länderspezifischer Mehrwertsteuer bestellt werden und wird ab Dezember 2018 ausgeliefert.  

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    http://www.was-audio.de/aanews/autonews20180516_kvp.mp3