Automobilnachrichten

mikeXmedia kostenloser Rundfunkservice: Automobilnachrichten

Hier finden Sie Beiträge für Ihr Radioprogramm, die kostenlos verwendet und nach Belieben im Programm ausgestrahlt werden können.
Unsere Ausstrahlungsempfehlung: Ein fester Sendeplatz Montag und Freitag nach 13 Uhr.

Die Beiträge werden regelmäßig automatisch hier an dieser Stelle veröffentlicht.
Über Klick auf den jeweiligen Link gelangen Sie sofort zur jeweiligen mp3-Datei.
(Je nach Broswer: Link aufrufen, "Datei speichern unter" / "Quellmaterial speichern" auswählen)


 

  1. Thema heute:   

    DAB+ im Auto: Mit digitalem Radio unterwegs

     

    Foto: ©Digitalradio Deutschland e.V.

    Ob Spritztour oder Langstrecke – zum echten Fahrvergnügen gehört ein Autoradio mit DAB+. Klarer, digitaler Klang, eine große Programmvielfalt und zahlreiche nützliche Zusatzdienste sind die Vorteile, von denen Autofahrer unterwegs profitieren. 40 Prozent aller Neuwagen haben DAB+ schon jetzt serienmäßig.

    Nachrüsten leicht gemacht

    Für Autos, die noch nicht mit DAB+ ausgestattet sind, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, dorthin zu wechseln. Car-Hifi Spezialisten und Hersteller bieten den professionellen Austausch des bestehenden Autoradios durch ein Modell mit DAB+ in Vertragswerkstätten an.  Technisch Versierte verpassen dem vorhandenen Radio mit einem einfach zu installierenden Adapter eigenhändig ein Upgrade. Experten empfehlen, beim Einbau auf die korrekte Installation der Antenne zu achten und diese gegebenenfalls professionell prüfen zu lassen.  

    DAB+ für Camper und Caravan

    Auch für Wohnmobile oder Wohnwagen existieren zahlreiche Optionen, DAB+ nachzurüsten. Dies ist vor allem bei Reisen in jene Länder sinnvoll, in denen UKW bereits abgeschaltet wurde. Auch hier gilt: Es ist auf den korrekten Einbau der Antenne zu achten.

    Foto: Michael Weyland

    Sicher fahren dank DAB+

    Das digitale Radio ermöglicht Zusatzdienste wie Wetter und Verkehrsservice in Text und Bild. Ein weiteres Plus: Von Flensburg bis Passau, von Köln bis Cottbus sind die 13 bundesweit ausgestrahlten Programme unterbrechungsfrei auf einer einheitlichen Frequenz zu empfangen. So hilft DAB+ dabei, den Verkehr sicherer zu machen: Wer nicht von einer Frequenzsuche abgelenkt wird, dessen Hände bleiben am Steuer. 

    Foto: Michael Weyland

    DAB+ gleich mit bestellen

    Wer auf der sicheren Seite sein will, bestellt beim Neuwagenkauf gleich ein  geeignetes Autoradio mit. Nach einem Beschluss des europäischen Parlaments müssen ab 2021 alle in der EU verkauften Neuwagen mit Radio auch den Empfang von digital-terrestrischem Rundfunk, zum Beispiel über DAB+, ermöglichen.

    Glasklares Hörerlebnis: Auf der Autobahn und im Urlaub

    Das spielt seine Stärken vor allem auf den Autobahnen aus, die bereits flächendeckend mit digitalem Rundfunk versorgt sind. Die Klangqualität ohne Störgeräusche überzeugt sofort. Von den deutschen Nord- und Ostseeküsten bis zum Bodensee: Der digitale Rundfunkstandard ist in vielen Urlaubsregionen empfangbar.  

    Europa setzt auf DAB+

    DAB+ ist der europäische Radiostandard von heute und auch bei unseren Nachbarn weit verbreitet. Bis zum nördlichen Gardasee kann man sogar deutsche Hörangebote, wie zum Beispiel Programme des Bayerischen Rundfunks und den Deutschlandfunk hören. In Norwegen und Südtirol bleiben Radios ohne DAB+ meist stumm – in diesen Ländern wurde die UKW-Verbreitung bereits eingestellt.

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    https://www.was-audio.de/aanews/autonews20190515_kvp.mp3

  2. Thema heute:   

    Reisemobil pünktlich zum Sommerurlaub

     

    Wer besonders flexibel mit dem eigenen Reisemobil in den Sommerurlaub starten möchte, aber noch kein passendes Gefährt besitzt, sollte sich zeitnah darum bemühen. Die Marktsituation beim individuell bestellten Wunschmobil ist infolge der großen Nachfrage angespannt: Lange Lieferzeiten lassen sich in der Regel beim Gebrauchtwagenkauf umgehen. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, gibt Tipps für die Suche nach einem geeigneten Gebrauchtmobil.

    Foto: ACE

    Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen

    Das passende Haus auf Rädern finden Interessierte unter anderem auf Gebrauchtwagenportalen, beim Händlerverband DCHV, bei der Händlergemeinschaft Intercaravaning und beim Reisemobilhändler. Doch überall ist Vorsicht vor unangemessen hochpreisigen Fahrzeugen geboten: Ein gängiges, fünf bis sieben Jahre altes Modell, für mehr als die Hälfte des aktuellen Neupreises – das muss trotz hoher Nachfrage nicht sein. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis findet sich oft bei Reisemobilen, die eine Saison, maximal zwei als Mietfahrzeuge unterwegs waren. Für diese von vielen Händlern häufig als „Halbjahreswagen“ deklarierten Gebrauchten mit einer Laufleistung von bis zu 30.000 Kilometern ist ein Nachlass von etwa 25 Prozent auf den Listenpreis nicht unüblich. Besonderer Nebeneffekt: Die Fahrzeuge lassen sich oft im Vorfeld mieten und somit besonders gründlich testen.

    Foto: ACE

    Achtung: Mängelhaftung ist nur bei gewerblichen Anbietern Pflicht

    Gewerbliche Verkäufer sind zu einer Gewährleistung von mindestens einem Jahr verpflichtet. Wer sich über einen längeren Zeitraum vor etwaigen bösen Überraschungen nach dem Kauf schützen möchte, muss meist draufzahlen – beispielsweise gewährt die Händlergemeinschaft Intercaravaning für bestimmte Modelle 24 Monate Garantie. Bietet ein privater Verkäufer das Wunschmobil an, empfiehlt es sich, die Mängelhaftung im Kaufgespräch zum Thema zu machen.Denn Privatanbieter können eine Gewährleistung komplett ausschließen. Darüber hinaus ist es grundsätzlich ratsam, das Wunschfahrzeug mit einem fachkundigen Berater an der Seite noch vor dem Kauf genau zu inspizieren, damit Mängel möglichst schon vor Erwerb erkannt und behoben werden.

    Fahrtüchtigkeit in der Praxis erproben

    Bei scheckheftgeprüften Reisemobilen lässt sich nicht nur das Datum von Hauptuntersuchung und Gasprüfung nachvollziehen. Auch ist beispielsweise gewährleistet, dass die Dichtigkeitsgarantie des Herstellers weiterhin besteht, und dass vorgeschriebene Zahnriemenwechsel am Basisfahrzeug vorgenommen wurden.  Bei einer Probefahrt sollten Kaufinteressenten alle relevanten Funktionen, von der Sicherheitsausstattung, wie Airbag und ESP, über Motor und Getriebe, Lenkung, Fahrwerk und Bremsen bis hin zum Licht, gründlich in Augenschein nehmen.

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    https://www.was-audio.de/aanews/autonews20190508_kvp.mp3

  3. Thema heute:   

    Aston Martin Vantage AMR - ein atemberaubendes und begeisterndes Fahrerlaubnis mit Schaltgetriebe 

     


    Foto: Aston Martin Lagonda Limited

    Aston Martin bietet mit dem Vantage bereits eines der aufregendsten Fahrerlebnisse seiner Modellpalette. Mit einem dritten Pedal und einem Schaltgetriebe wurde dieser Fahrspaß noch einmal intensiviert. Das Ergebnis? Der Vantage AMR.

    Das Herzstück des Vantage AMR ist nach wie vor der mächtige 4-Liter-V8-Twin-Turbo-Alu-Motor von Aston Martin. Dieser kräftige und effiziente Motor, der für einen optimalen Schwerpunkt und eine nahezu perfekte 50:50-Gewichtsverteilung so niedrig und weit hinten im Chassis wie möglich eingebaut ist, sorgt für 510 PS bei 6000 U/min bzw. 625 Nm bei 2000-5000 U/min und beschleunigt von 0-100 km/h in 4,0 Sekunden. Wie beim bestehenden Vantage-Modell beträgt die Höchstgeschwindigkeit 315 km/h.

    Foto: Aston Martin Lagonda Limited

    Der Vantage AMR ist mit einem von Graziano entwickelten, vom Motorsport inspirierten 7-Gang-Getriebe mit einem "Dog-Leg"-Layout ausgestattet. Im Cockpit erfolgt das Einlegen der Gänge sowohl mit Präzision als auch Finesse über einen handgenähten Leder-Schalthebel. Die Gänge zwei bis sieben – die bei der Fahrt am häufigsten verwendet werden – sind in einem traditionellen doppelten H-Muster angelegt. Um ein direktes, reinrassiges Fahrerlebnis zu garantieren, wie man es von einem Sportwagen mit manuellem Schaltgetriebe erwartet, hat der Vantage AMR ein schlupffreies Differential, das von Aston Martins führendem Dynamik-Team unter der Leitung von Matt Becker an der Silverstone-Rennstrecke abgestimmt und kalibriert wurde.

    Foto: Aston Martin Lagonda Limited

    Das Schaltgetriebe des Vantage AMR verfügt auch über das AMSHIFT-System. Dieses ist vom Fahrer konfigurierbar und verwendet Kupplungs-, Gangpositions- und Antriebswellensensoren sowie ein sorgfältig abgestimmtes Motormanagementprogramm, um die Technik des Zurückschaltens "mit Ferse und Zehen" nachzuahmen, das heißt beim Bremsen und Schalten einen kleinen Gasbefehl zu geben, um eine geschmeidigere Verzögerung und so ein besseres Kurven-Handling zu ermöglichen. Das AMSHIFT-System bietet auch die Möglichkeit des Hochschaltens mit Vollgas für maximale Laufruhe und minimale Unterbrechung der Beschleunigung. Der Vantage AMR ist auf 200 Einheiten limitiert. Er ist in Deutschland mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 184.995 € erhältlich. Der Start der Auslieferung ist für das letzte Quartal 2019 vorgesehen.  

     

    Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
    https://www.was-audio.de/aanews/autonews20190503_kvp.mp3