19. 11. 13

+ Osnabrück: Polizeiaktion gegen Schleuser
+ Mülheim/Ruhr: Tiefkühlfisch zurückgerufen
+ Weitere Meldungen des Tages

Osnabrück - mikeXmedia -
In einer großangelegten Aktion ist die Bundespolizei gegen Schleuser vorgegangen. Durchsuchungen fanden in Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Rheinland-Pfalz statt. Ermittelt wird wegen der Schleusung von Ausländern aus dem osteuropäischen Raum, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Gegen einen Verdächtigen wurde Haftbefehl beantragt.

# # #

Mülheim/Ruhr - mikeXmedia -
Der Lebensmittelhersteller Clama hat seinen Tiefkühlfisch der Marke „Golden Seafood“ zurückgerufen. Bei Untersuchungen wurde eine erhöhte Chlorat-Belastung festgestellt. Betroffen ist Pangasius-Filet mit der Nummer VN126 VI017 und dem Haltbarkeitsdatum 6. März 2021. Der Fisch wurde bei Aldi Nord verkauft.

19. 11. 12

+ Frankfurt/Main: Festnahme von Terrorverdächtigen
+ Weitere Meldungen des Tages

Frankfurt/Main - mikeXmedia -
Bei Frankfurt am Main hat es drei Festnahmen gegeben. Es handelt sich um mutmaßliche Mitglieder der Terrororganisation IS. Sie sollen im Rhein-Main-Gebiet einen Terroranschlag geplant haben. Dabei sollten möglichst viele Menschen getötet werden. Konkrete Anschlagziele konnten jedoch nicht ermittelt werden.

19. 10. 30

+ Berlin: 22-jährigen vor U-Bahn gestoßen
+ Weitere Meldungen des Tages

Berlin - mikeXmedia -
Bei dem tödlichen Zwischenfall in einer Berliner U-Bahnstation hat es sich vermutlich um eine vorsätzliche Tat gehandelt. Der Polizei zufolge waren mehrere Personen in Streit geraten. Im weiteren Verlauf wurde ein Beteiligter vor einen einfahrenden Zug gestoßen und tödlich verletzt. Das 22-jährige Opfer wollte einem Rollstuhlfahrer zu Hilfe kommen, der von zwei Männern beraubt wurde. Die beiden Täter konnten unerkannt entkommen. Die Fahndung nach den Tätern dauert an.

19. 10. 25

- Brüssel: Brexit-Verschiebung weiter unklar
- Weitere Meldungen des Tages

Brüssel - mikeXmedia -
Die 27 verbleibenden EU-Länder haben sich in Brüssel noch nicht auf eine Verschiebung des Brexit verständigt. Damit ist weiter unklar, ob der von Großbritannien geplante Austritt zum 31. Oktober vollzogen wird. Die Dauer der Fristverlängerung steht allerdings noch nicht fest. Bis 31. Januar 2020 hatte Premierminister Johnson auf Druck des Parlaments einen Aufschub beantragt.