24. 02. 08

+ Islamabad: Wahlen haben begonnen
+ Frankfurt/Main: Streiks bei den Arztpraxen
+ Washington: Scholz auf US-Besuch
+ Weitere Meldungen des Tages

Islamabad - mikeXmedia -
In Pakistan entscheiden rund 130 Millionen Wahlberechtigte über die Machtverteilung in der Nationalversammlung und den Provinzparlamenten. Weil die Sicherheitslage sehr fragil ist, werden die Wahllokale von 600.000 Polizisten und Soldaten geschütz. Ein vorläufiges Wahlergebnis könnte noch am Abend vorliegen. Allerdings sind Internet- und Mobilfunkdienste in zahlreichen Regionen gestört, wie Beobachtungsorganisationen berichteten.

# # #

Frankfurt/Main - mikeXmedia -
Während die Streiks beim Bodenpersonal der Lufthansa beendet sind, kommt es heute zu massiven Einschränkungen in den Arztpraxen. Erstmals in seiner Geschichte hat der Verband die Fachangestellten dazu aufgerufen, in einen Warnstreik zu treten. Kundgebungen gab es unter anderem in Berlin, Hamburg und Dortmund. Gewerkschaftlich organisiert ist tatsächlich jedoch nur ein kleiner Teil in den Praxen. Damit ist es schwierig, dass Streikrecht durchzusetzen, wie vom Verband weiter mitgeteilt wurde.

# # #

Washington - mikeXmedia -
Bundeskanzler Scholz ist zu einem Kurzbesuch in die USA aufgebrochen. Dort wird er mit Präsident Biden zusammenkommen. Im Fokus der Gespräche steht die weitere Entwicklung in der Ukraine. Auf US-Seite ist bislang noch unklar, wie und ob die Ukraine im Kampf gegen Russland weiter unterstützt wird.

24. 02. 08

+ Frankfurt/Main: Gegen schnelle Zinssenkungen
+ Weitere Meldungen des Tages

Das EZB-Direktoriumsmitglied Isabel Schnabel hat sich gegen schnelle Zinssenkungen im Euroraum ausgesprochen. In einem Interview betonte sie, dass die Europäische Zentralbank bei einer geldpolitischen Straffung geduldig und vorsichtig vorgehen sollte. Schnabel verwies auf die anhaltende Inflation, einen widerstandsfähigen Arbeitsmarkt und die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten. All diese Faktoren sprechen gegen eine baldige Anpassung des politischen Kurses, so Schnabel weiter.

24. 02. 08

+ Manila: Tote und Verletzte nach Erdrutsch
+ Wiesbaden: Neue Verbraucherbelastung vorgeschlagen
+ Weitere Meldungen des Tages

Manila - mikeXmedia -
Heftiger Regen hat auf philippinischen Insel einen Erdrutsch ausgelöst, bei dem sechs Menschen ums Leben gekommenm sind. Laut örtlichem Katastrophenschutz wurden 31 Personen verletzt, über 40 galten als vermisst. Der Erdrutsch ereignete sich in der Nähe einer Goldmine knapp 1000 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

# # #

Wiesbaden - mikeXmedia-
Die Fleischproduktion in Deutschland ist laut vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2023 zum siebten Mal in Folge gesunken. Die gewerblichen Schlachtunternehmen produzierten insgesamt knapp 7 Millionen Tonnen Fleisch, was einem Rückgang von 4,0 Prozent oder über 280.000 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Agrarminister Özdemir hat unterdessen eine Fleischsteuer vorgeschlagen. Dieses Geld könnte dann den Landwirten zugute kommen, die an anderer Stelle nicht mehr vom Staat unterstützt werden. Fleischermeister Lennert Hermstein hält nichts von dem Vorschlag. Wie hoch die neue Steuer ausfallen könne, ist noch unklar.

24. 02. 07

+ Islamabad: Tote nach Explosion
+ Weitere Meldungen des Tages

Islamabad - mikeXmedia-
Einen Tag vor den Parlamentswahlen in Pakistan kam es zu tödlichen Anschlägen auf Wahlkreiskandidaten. Bei einer Explosion in einem Büro wurden mindestens zwölf Menschen getötet und 25 weitere verletzt, wie ein Sprecher der örtlichen Verwaltung mitteilte. Die Behörden sprechen von einem gezielten Anschlag, dessen genaue Ursache und Ausführung noch unklar sind.

24. 02. 07

+ Tel Aviv: Geiseln für Tot erklärt
+ Wiesbaden: Industrie stürzt weiter ab
+ Weitere Meldungen des Tages


Tel Aviv - mikeXmedia -
Die israelischen Streitkräfte haben zahlreiche der im Gazastreifen verschleppten Geiseln für tot erklärt. Militärsprecher Daniel Hagari teilte mit, dass 31 Familien über den Tod ihrer Angehörigen informiert wurden. Israel geht davon aus, dass noch über 130 Geiseln festgehalten werden, von denen einige vermutlich während Kämpfen getötet wurden oder später ihren Verletzungen erlagen. Gewissheit gibt es bislang noch nicht.

# # #

Wiesbaden - mikeXmedia -
Die deutsche Industrie lahmt weiter. Zum Jahresende verzeichnete man erneut eine schwache Entwicklung. Laut dem Statistischen Bundesamt sank die Gesamtproduktion im verarbeitenden Gewerbe im Dezember um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat und damit bereits zum siebten Mal in Folge. Experten zeigten sich überrascht über die Stärke dieses Rückgangs, da sie im Durchschnitt lediglich mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet hatten.

24. 02. 07

+ Chile: Weitere Opfer durch Waldbrände
+ Den Hag: Koalitionsgespräche gescheitert
+ Stockholm: Ermittlungen zu Nord-Stream eingestellt
+ Frankfurt/Main: Streiks bei Lufthansa
+ Weitere Meldungen des Tages

Chile - mikeXmedia -
Die Zahl der Todesopfer aufgrund der Waldbrände in Chile ist auf über 130 gestiegen, wobei sieben der Opfer Minderjährige sind. Hunderte Menschen werden noch vermisst. Es wird befürchtet, dass die Opferzahlen weiter steigen könnten. Die Situation bleibt ernst, da die Feuer weiterhin eine Bedrohung für Leben, Eigentum und die Umwelt darstellen. Die Behörden setzen ihre Anstrengungen fort, um die Brände unter Kontrolle zu bringen und die betroffenen Gemeinden zu unterstützen.

# # #

Den Haag - mikeXmedia -
Die Koalitionsgespräche des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders sind gescheitert. Die Mitte-Rechtspartei NSC hat entschieden, die Gespräche nicht fortzusetzen, wie der Parteiführer mitteilte. Eine rechte Minderheitsregierung könnte jedoch eine Option sein, die NSC im Parlament unterstützen würde. Die Bildung einer neuen Regierung bleibt jedoch unklar, da die verbleibenden rechten Parteien keine Mehrheit im Parlament haben.

# # #

Stockholm - mikeXmedia -
Wie von der Staatsanwaltschaft in Schweden mitgeteilt wurde, sind dort die Ermittlungen zur Sabotage an der Nord-Stream-Pipeline eingestellt worden. Der mit den Untersuchungen betraute Staatsanwalt sagte, dass nichts gefunden wurde, das auf eine Beteiligung Schwedens oder schwedischer Staatsbürger an dem Angriff in internationalen Gewässern hinweise. Damit sei keine schwedische Zuständigkeit in dem Fall gegeben, hießt es weiter.

# # #

Frankfurt/Main - mikeXmedia -
Wegen Streiks beim Bodenpersonal der Lufthansa kommt es zur Einschränkungen. Ein Sonderflugplan deckt nur 20 Prozent der Flüge ab. Besonders betroffen ist vor allem der Hauptstandort der Lufthansa am Flughafen Frankfurt am Main. Im Tarifstreit hat die Gewerkschaft verdi mit einer Verlängerung der Streiks gedroht. Eine Lösung des Konflikts ist bislang nicht in Sicht.